Heimat erfindet für Hornbach die Sommerspiele 2004

Donnerstag, 17. Juni 2004

Im Supersportjahr 2004 widmet Hornbach seine Sommerkampagne den Olympischen Spielen. Unter dem Motto "die Hornbach Sommerspiele" persifliert die Baumarktkette nicht nur in gewohnt schräger Manier das spätsommerliche Top-Event, sondern wildert auch noch im Revier des Wettbewerbs Obi, einem Top-Sponsor der Olympischen Sommerspiele. Inspiriert von Disziplinen wie 4x100 Meter Staffellauf oder dem immer wieder gern gesehenen Synchronschwimmen der Damen hat sich Hornbach-Betreuer Heimat in Berlin neue Sportarten ausgedacht, die das Herz eines jedes Heimwerkers höher schlagen lassen.

Zu sehen sind die ungewöhnlichen Leibesertüchtigungen auf den unterschiedlichen Motiven der Print- und Plakatkampagne sowie in der Beilagenwerbung. Außerdem hat die Agentur in Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma Trigger Happy einen passenden 20-sekündigen TV-Spot realisiert. Abgerundet wird die Kampagne von Funkspots und entsprechenden PoS-Maßnahmen. So warten in den Hornbach-Baumärkten nummerierte Einkaufswagen auf die Kunden, die außerdem am Dauertiefpreis-Marathon teilnehmen können (Mediaagentur: Crossmedia, Düsseldorf).

Die Hamburger Agentur Proximity hat außerdem die Hornbach Sommerspiele ins Internet übertragen. Das Online-Game fordert den Spieler in Disziplinen wie Kachelweitwurf, Gartengrünverlegen und Dachstuhl-Hochsprung heraus und ist ab dem 21.6. online unter www.hornbach-sommerspiele.de abrufbar. Hornbach investiert einen Betrag im hohen einstelligen Millionenbereich in den Olympia-Auftritt, der nicht nur im Kernmarkt Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern laufen wird. bu/jh
Meist gelesen
stats