Heimat dominiert beim DMMA Onlinestar

Freitag, 19. Oktober 2012
-
-


Heimat ist der große Sieger des DMMA Onlinestar, der gestern Abend verliehen wurde. Zwar gewann die Berliner Agentur kein Gold, mit je zwei silbernen und zwei bronzenen kann sie aber die meisten Trophäen mit nachhause nehmen. Die drei goldenen Awards gingen an Lukas Lindemann Rosinski, Plan.net und Razorfish.
Überzeugen konnte Heimat vor allem mit dem Kunden Adidas. "Im Angesicht des Marathons" erreichte einmal Silber- und einmal Bronzestatus. Dazu kommt einmal Bronze  für das miCoach-Viral mit Heiner Brand. Silber gab es außerdem für die bereits hoch dekorierte "CNN Ecosphere".

Zu den Goldgewinnern gehört anders als im letzten Jahr auch eine Online-Agentur der ersten Stunde: Razorfish überzeugte die Jury um den Vorsitzenden Stefan Kolle von Kolle Rebbe in der Kategorie Crossmedia Digital mit "Mein Burger" für McDonalds. Ein großer Triumph, denn die Arbeit hat gestern Abend beim Effie ebenfalls Gold gewonnen.  Enstanden ist sie zusammen mit der McDonalds-Leadagentur Heye & Partner.

Ebenfalls Gold gab es für die Serviceplan-Tochter Plan.net und ihren digitalen Relaunch des ZDF (Kategorie: Website) sowie für Lukas Lindemann Rosinski und die interaktive Outdoor-Kampagne "Key to Viano" im Auftrag von Mercedes-Benz Vans (Kategorie: Digital Advertising). Eine gute Bilanz auch ohne Gold verzeichnet Kolle Rebbe. Die Hamburger gewannen mit ihrem Social Kunden Misereor zweimal Silber und einmal Bronze.

Insgesamt verteilte die Jury des DMMA Onlinestar neben den drei goldenen sieben silberne und 13 bronzene Medaillen. Stattgefunden hat der Wettbewerb in dieser Form zu dritten Mal, er ist eine Fusion aus dem früheren Deutschen Multimedia Award (DMMA) und dem Onlinestar. Veranstalter sind der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), die MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg und die Verlagsgruppe Ebner Ulm. jf
Meist gelesen
stats