Heering & Bystron kreiert für Kolping-Jugend Kampagne gegen rechte Gewalt

Dienstag, 19. Juni 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kampagne Deutschland Fremdenfeindlichkeit


Eine bundesweite Kampagne gegen Fremdenfeindlichkeit startet die Kolping-Jungend Deutschland. Die Kampagne wird von der Münchner Agentur Heering & Bystron konzipiert und realisiert. Sie ist in zwei Etappen gegliedert: In der ersten werden die Anzeigenmotive in Publikumstiteln, auf Postern und Postkarten geschaltet. In der zweiten gehen ab Herbst Fernseh- und Kinospots on Air. Die Kampagnenmotive, die ab sofort in Jugendtiteln zu sehen sind, zeigen großformatige Porträts von Jugendlichen mit authentischen Zitaten. Sie soll zum Nachdenken anregen und das Gespür für die kleinen Anfeindungen im Alltag schärfen, erklärte die Agentur. Das Kolping-Werk ist mit 280.000 Mitgliedern in Deutschland einer der größten katholischen Verbände.
Meist gelesen
stats