Havas verbucht Millionenverlust und baut die Gruppe um

Donnerstag, 18. September 2003

Die französische Werbeholding Havas hat im 1. Halbjahr 2003 einen Verlust von 58 Millionen Euro eingefahren. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte das Unternehmen noch einen Gewinn von 15 Millionen Euro erwirtschaften. Ende Juli hatte Havas bereits einen Umsatzrückgang von 19 Prozent auf 836 Millionen Euro bekannt gegeben.

Um die wirtschaftliche Situation wieder zu verbessern, plant Holding-Chef Alain de Pouzilhac umfangreiche Sparmaßnahmen. So sollen weltweit etwa 750 Mitarbeiter entlassen werden. Das entspricht rund 4 Prozent der Belegschaft. Zudem ist geplant, 20 Tochterfirmen zu verkaufen oder zu schließen. Um welche Firmen es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt. Weiterhin soll die bereits in England und den Niederlanden eingeleitete Umstrukturierung fortgesetzt werden.

Havas will sich künftig auf die Kernmarken Euro RSCG (Werbung) und MPG (Media) konzentrieren. Das dritte Network Arnold Worldwide soll nur in einzelnen Märkten erhalten bleiben und lokal arbeiten.

In diesem Zusammenhang werden insgesamt 17 Firmen, die bislang zu Arnold gehören oder als Spezialagenturen ausgewiesen sind, unter das Dach von Euro RSCG schlüpfen. Welche Konsequenzen die Umbauten für den deutschen Markt haben, steht noch nicht im Detail fest. Sicher scheint jedoch, dass die Agentur Rempen & Partner in Arnold umbenannt wird. Zudem soll es in der Euro-RSCG-Gruppe weitreichende Zusammenlegungen geben. Einzelheiten werden in den nächsten Wochen veröffentlicht. mam
Meist gelesen
stats