Havas Advertising legt positive Bilanz vor

Montag, 09. März 1998

Die Bilanz der französischen Agenturholding Havas Advertising (unter anderem Euro RSCG) kann sich sehen lassen. 1997 bilanzierte Havas ein Gross Income von 1,713 Milliarden Mark. Das entspricht gegenüber 1996 einem Plus von 17,1 Prozent. Während das Plus in Europa mit ungefähr vier Prozent noch relativ moderat ausfällt, konnte in den USA (23 Prozent plus), in Asien (20 Prozent) und in Lateinamerka (59 Prozent) deutlich mehr zugelegt werden. Rund 30 Prozent des Ergebnisses werden in den Vereinigten Staaten erwirtschaftet, 14,4 Prozent in Großbritannien, 46,3 Prozent im restlichen Europa (inklusive Frankreich). Die Billings belaufen sich inzwischen auf 11,4 Milliarden Mark. Die Gewinne nach Steuern, die Havas Advertising für letztes Jahr bilanzieren konnte, addieren sich auf 92,7Millionen Mark. Der Schuldenstand der Gruppe hat sich letztes Jahr verbessert und sank um rund 20 Prozent auf 23,9 Millionen Mark. Auch die an die Aktionäre auszuschüttende Dividende hat sich positiv entwickelt. Pro Aktie werden 7,50 Mark ausgeschüttet (plus 15,4 Prozent). Für das gute Abschneiden macht Havas Advertising verschiedene Entwicklungen veranwortlich: den Ausbau des New-Media-Geschäftes, Verbesserungen bei Media-Planung und Media-Einkauf, Kontinuität und Geschäftsausbau bei den großen Euro-RSCG-Kunden Intel, MCI, Iomega, Philips, Peugeot, Procter & Gamble und Kraft und neue Kunden wie Heinz (Europa) Bic (Europa, Südamerika und Indien), Dell (Asien) und Coca-Cola (Großbritannien).
Meist gelesen
stats