Hanke Multimediahaus erstellt Filmspot gegen Gewalt

Montag, 29. März 2004

Ulrich Schimmelpfennig, Filmemacher der Hanke Multimediahaus in Bremen, hat zusammen mit Schülern der Oldenburger Helene-Lange-Schule einen Kinospot gegen Jugendgewalt produziert. Der 60-sekündige Film fordert mit dem Slogan „ Schau hin! Sag was! Tue was! “ eine höhere Zivilcourage und das ganz ohne Gewaltszenen. Dabei setzt das Commercial auf eine realistische Darstellungsweise. So wurde in der Schule, auf dem Spielplatz und innerhalb einer Clique gedreht. Als Schauspieler fungierten die Schülerinnen und Schüler. Der Spot, der auf Initiative des Präventionsrates Oldenburg entstanden ist, läuft ein Jahr lang in Oldenburger und Bremer Kinos. ems
Meist gelesen
stats