HORIZONT TV: Sorrell erklärt Google zum "freundlicheren Frenemy"

Donnerstag, 20. Januar 2011
-
-

Interview mit Sir Martin Sorrell

Interview mit Sir Martin Sorrell
Zum Interview

Überraschend sanfte Worte des sonst so angriffslustigen Sir Martin Sorrell: "Google ist mittlerweile ein freundlicherer Frenemy als noch vor einigen Jahren," so der WPP-CEO gegenüber HORIZONT TV. Offenbar hat sich seine Einstellung gegenüber dem Suchmaschinengigant gewandelt. Vor einigen Jahren noch hatte Sorrell Google als "Frenemy", Freund und Feind, der Agenturen bezeichnet. Inzwischen sei die Beziehung zum Internetriesen sehr viel enger geworden. "Wir haben gelernt, wie wir mit Google auf effektive Weise zusammenarbeiten können", so Sorrell. Auf die Frage, ob Werbeagenturen ausreichend für das digitale Zeitalter mit seinen zahlreichen Kanälen wie iPad, Mobile oder Social Media gerüstet sind, antwortet Sorrell zurückhaltend: "Wir haben immer noch einen weiten Weg vor uns". Mobile Devices wie iPhone und iPad sowie Social Media aber auch Video-Inhalte seien von höchster Relevanz für den Werbemarkt.

Die Frage, ob nun Facebook der neue "Frenemy" sei, verneint der Boss der weltgrößten Kommunikationsholding (Ogilvy, JWT, Y&R, Grey, Group M) im Web-TV-Interview. Ende vergangenen Jahres investierte WPP verstärkt ins digitale Geschäft und kaufte die Facebook Brand Management Plattform Buddy Media.

Das Interview mit Sorrell und zahlreiche weitere Videos vom Deutschen Medienkongress und dem HORIZONT Award finden Sie im neuen Videoportal von HORIZONT.NET. Unter anderem dabei: Die Preisträger der HORIZONT Awards 2010, Hans-Otto Schrader (Otto Group), Uli Mayer-Johannsen (Meta Design) und Karl-Heinz Bonny (Landwirtschaftsverlag Münster), Lothar Weissenberger, Marketingchef des Deutschen Sparkassen und Giroverbands, Gruner+Jahr-Chef Bernd Buchholz, Scott Woods von Facebook und viele mehr. jm
Meist gelesen
stats