HORIZONT-Ranking: Corporate Design profitiert von Fusionen

Freitag, 07. September 2001

Die Entwicklung weist steil nach oben: Corporate Design ist eine Wachstumsbranche mit phantastischen Steigerungsraten. So erzielten die 30 weltweit größten CD-Agenturen im Jahr 2000 in den Kernkompetenzen Corporate Design (CD) und Corporate Identity (CI) einen Zuwachs der Honorarumsätze von 49 Prozent auf 1,2 Milliarden Mark.

Jährlich durchleuchtet HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, die Corporate-Design-Branche. Das aktuelle Ranking ermittelt die umsatzstärksten Agenturen des Jahres 2000 - global, national und im deutschsprachigen Raum. Die Ergebisse sind in der aktuellen Ausgabe vom 6. September nachzulesen.

Das HORIZONT-Ranking belegt: Die CD-Agenturen haben von Fusionen, neuen Marken und der Neuordnung ganzer Geschäftzweige wie Telekommunikation und Energiewirtschaft nachhaltig profitiert. Von den Konjunkturflaute im Jahr 2001 lassen sich die Agenturbosse bislang kaum irritieren. Gerade in Zeiten allgemeinen Abschwungs sei Markengestaltung gefragt, betont Clay Timon, Chef der Agentur Landor, im HORIZONT-Interview.

Großer Gewinner bei den international operierenden Agenturen ist das Design-Network Enterprise. Auf der Basis des von HORIZONT exklusiv erhobenen Umsatz-Rankings hält die Londoner Enterprise-Gruppe mit einem Honorarumsatz im Bereich CI/CD von 343 Millionen Mark den 1. Platz, gefolgt von der Agentur Landor, die 174 Millionen Mark ausweist. Spitzenreiter in Deutschland ist die Agentur Meta-Design, Berlin, mit einem Honorarumsatz von 24,3 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats