HORIZONT-Kreativranking 2013: Welche Wettbewerbe Punkte bringen

Montag, 14. Januar 2013
HORIZONT präsentiert sein neues Kreativranking (Foto: Mopic Fotolia)
HORIZONT präsentiert sein neues Kreativranking (Foto: Mopic Fotolia)

HORIZONT hat seine Regeln für das Kreativranking grundlegend überarbeitet und reagiert damit auf die Kritik deutscher Agenturchefs, die das bisherige System zuletzt mit Nachdruck angeprangert hatten. Zuletzt wurden rund 45 Wettbewerbe im HORIZONT-Ranking berücksichtigt. Künftig werden es nur noch 15 sein. Warum diese signifikante Kürzung? Aufgrund der sich verändernden Medienlandschaft sind auch die Award Shows immer komplexer geworden. Der Teilnahmeaufwand ist für die Agenturen immer größer geworden und nicht wenige haben hohe, sechs- bis siebenstellige Summen investiert, um ganz oben mitspielen zu können. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten empfinden viele solche Ausgaben nicht mehr als angemessen.

Die Wettbewerbe für das HORIZONT-Kreativranking 2013

#CHB+71772#
Gute Argumente für das Kreativranking gibt es aber immer noch: Die Auszeichnungen sind wertvolles Mittel zur Eigenwerbung und erhöhen die Attraktivität für potenzielle Mitarbeiter. Wer oben mitspielt, hat zudem bessere Chancen, bei einem Pitch berücksichtigt zu werden. Und last but not least wollen sich Kreative im Wettbewerb mit den Besten der Besten messen. Das betont etwa Jean-Remy von Matt, Gründer und Vorstand Kreation der aktuellen Nummer 1 im Kreativranking Jung von Matt: „Wir glauben grundsätzlich sehr an die motivierende und leistungsfördernde Funktion von Wettbewerben. Gäbe es keine Olympischen Spiele, würde kein Mensch der Welt 100 Meter unter 10 Sekunden laufen“, erklärte er vergangenes Jahr in einem HORIZONT-Interview.

Das Chart "Die Wettbewerbe für das HORIZONT-Kreativranking 2013" als pdf-Download

kreativranking.pdf

Jean-Remy von Matt, Gründer und Vorstand Kreation von JvM (Foto: H. Schneider)
Jean-Remy von Matt, Gründer und Vorstand Kreation von JvM (Foto: H. Schneider)
Die Redaktion hat in intensiven Recherchen die Top 15 Wettbewerbe für die deutsche Kreativszene ermittelt. Die ausgewählten Shows berücksichtigen die gesamte Bandbreite der unterschiedlichsten Kommunikationsdisziplinen. Nicht dabei sind allerdings ausgewiesene Spezialwettbewerbe für bestimmte Branchen wie Pharma und Healthcare, Finanzkommunikation, Automobil und Nahrungsmittel, weil diese einen ganz anderen Fokus haben als traditionelle Kreativwettbewerbe. Gleiches gilt für Effizienzwettbewerbe sowie Veranstaltungen mit einem besonderen fachlichen Fokus auf bestimmte Kommunikationsdisziplinen wie Point of Sale, Business-to-Business, Werbemittelproduktion, Mailings, Design, Event und Kommunikation im Raum.

Diese Shows sind schwer mit anderen vergleichbar, weil sie jeweils eine besondere Nische besetzen und ein ganz bestimmtes Publikum ansprechen. Sie haben einen anderen Stellenwert als reine Kreativwettbewerbe und auch weiterhin ihre Daseinsberechtigung. Das wird sich auch in der Berichterstattung von HORIZONT respektive HORIZONT.NET widerspiegeln. Zudem wird es in Zukunft eigene Rankings für die Bereiche Design sowie Event und Kommunikation im Raum geben. Ebenso werden die Effizienzwettbewerbe in einem gesonderten Überblick zusammengefasst.

Das HORIZONT-Kreativranking wird wie in der Vergangenheit am Ende des Jahres veröffentlicht. Bis dahin darf Jung von Matt die kreative Krone weiter tragen. Die Hamburger Agenturgruppe ist die Nummer 1 des jüngsten Kreativrankings, das Anfang Dezember veröffentlicht wurde. Auf den Plätzen folgen Serviceplan und Heimat. bu
Meist gelesen
stats