HMS bleibt Mediaagentur der CMA / Bacardi-Etat wackelt

Freitag, 07. Februar 2003

Der seit vergangenen Herbst laufende Wettbewerb um den Mediaetat der Centrale Marketing-Gesellschaft (CMA) der deutschen Agrarwirtschaft ist entschieden. Alter und neuer Betreuer des achtstelligen Budgets ist die Wiesbadener Mediaagentur HMS. Unter der Führung von Geschäftsführer Wolfgang Hummel konnte der CMA-Etat erfolgreich gegen das Bewerberfeld aus den Top-5-Agenturen verteidigt werden, die sich ebenfalls auf die Standard-Ausschreibung der CMA beworben hatten.

Die Wiesbadener Agentur, die die Keimzelle der deutschen HMS & Carat-Gruppe ist, betreute CMA bereits von 1986 bis 1990 und konnte deren Mediabudget 1998 wieder zurückgewinnen. Zur Freude um den CMA-Etat innerhalb der deutschen HMS & Carat-Gruppe kommt Bangen um Bacardi. Der Spirituosenhersteller hat vier Mediaagenturen zum Pitch eingeladen. Neben Altbetreuer HMS & Carat in Hamburg dürfen sich die Networkagenturen Universal McCann, OMD Germany und Mediacom Hoffnung auf den Etat machen. Begleitet wird der Pitch um das rund 30 Millionen Euro schwere Budget von der Hamburger Auditfirma Fairbrother, Lenz und Eley. Eine Entscheidung soll Mitte des Jahres fallen.

Meist gelesen
stats