HBI holt deutschsprachigen PR-Etat von Sharp Electronics

Freitag, 03. Mai 2013
HBI soll die Marke Sharp revitalisieren
HBI soll die Marke Sharp revitalisieren

Sharp Electronics macht derzeit keine positiven Schlagzeilen: Wie die Nachrichtenagentur Reuters erfahren haben will, soll der Geschäftsbericht der Japaner für das Jahr 2012 ein deutlich größeres Minus ausweisen als erwartet - kommunikationstechnisch alles andere als eine gute Basis. In Deutschland und Österreich vertraut das Unternehmen in dieser Hinsicht künftig auf die Dienste von HBI Helga Bailey. Die Münchner Agentur hat sich den dafür vorgesehenen Etat gesichert und soll die Marke Sharp "revitalisieren". Erst vor kurzem hat Sharp seine Geschäfte in Europa neu koordiniert und den bisherigen länderbasierten Ansatz in eine europäische Organisation überführt. HBI soll den Strategiewechsel in Deutschland und Österreich kommunikativ betreuen und Sharp bei der Einführung neuer Produkte am Markt unterstützen. Die Ernennung der HBI ist Teil eines europäischen PR-Programms, bei dem Kaizo PR in Großbritannien die Rolle der Leadagentur inne hat. Darüber hinaus sind weitere Agenturen des weltweiten Agenturnetzwerks Worldcom in den Etat involviert, um lokale Marktkampagnen in Großbritannien, Frankreich, Spanien, Benelux und Skandinavien auszuführen. fam
Meist gelesen
stats