Gut gebremst ist halb gefahren: Fred & Farid machen Rollerskater lächerlich

Freitag, 29. Juni 2012
-
-

OXELO I HUGS from Fred & Farid Group on Vimeo.


Es soll ja durchaus umweltbewusste Menschen geben, die aus lauter Liebe zur Natur spontan Bäume umarmen. Doch warum herzt jemand voller Inbrunst eine Mülltonne? Oder einen Maschendrahtzaun? Die Agentur Fred & Farid aus Paris hat die Antwort: Weil die Bremsen an den Rollerskates nicht funktioniert haben. Für den Launch der neuen Kollektion "Diabolo" des Skater-Herstellers Oxelo kreierte die Agentur einen TV-Spot, in dem Rollerskater unsanfte Bekanntschaft mit allerlei Hindernissen machen, weil die Bremsfunktion ihrer Rollerskates nur mangelhaft ausfällt. In Zeitlupe abgespielt, erscheinen die Kollisionen wie sanfte Umarmungen. Die Botschaft: Mit dem Bremssystem an Diabolo-Rollerskates kann man Spaß haben und es einfach laufen lassen, ohne sich der Lächerlichkeit preisgeben zu müssen.

Der Anfang Juni in Bacelona gedrehte und von Soixante Quinze produzierte Spot feiert heute in Spanien seine TV-Premiere, auch in Frankreich, Italien und Portugal wird der 35-Sekünder zu sehen sein. ire

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels wurden die Bezeichnungen "Rollerblades" und "Rollerskates" synonym verwendet. Bei "Rollerblades" handelt es sich jedoch um einen eingetragenen Markennamen. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.
Meist gelesen
stats