Guerilla-Aktion: Thjnk lässt für Ikea die Fetzen fliegen

Mittwoch, 10. April 2013
Kissenschlacht in Köln: 3000 Kissen sollen im Einsatz gewesen sein (Foto: Thjnk)
Kissenschlacht in Köln: 3000 Kissen sollen im Einsatz gewesen sein (Foto: Thjnk)
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Nichtsahnen Köln Thjnk Domplatz Möbelkette Facebook


Wer am vergangenen Samstagnachmittag nichtsahnend am Kölner Domplatz vorbeischlenderte, dürfte nicht schlecht gestaunt haben: Hunderte Menschen in gelben und blauen T-Shirts schlugen sich rund 3000 Kissen um die Ohren. Des Rätsels Lösung: Im Rahmen des diesjährigen Welt-Kissenschlacht-Tages hatte auch die schwedische Möbelkette Ikea zu einem spontanen Treffen rund um den Hauptbahnhof und den Dom in Köln aufgerufen.
Entspannung gab es in der Chillout-Area (Foto: Thjnk)
Entspannung gab es in der Chillout-Area (Foto: Thjnk)
Die von der Hamburger Agentur Thjnk entwickelte Aktion hatten die Schweden im Vorfeld auf Facebook angekündigt. Wer sich bei der Kissenschlacht verausgabt hatte, konnte sich in der mit Riesenkissen von Ikea eingerichteten Chillout-Ecke ausruhen - und sich dabei ganz nebenbei mit der Stoffkollektion des Möbelriesen vertraut machen. Bei der Guerilla-Aktion arbeitete Thjnk mit der Event-Agentur Initialwerk sowie Ogilvy One, die für die Facebook-Präsenz verantwortlich waren, zusammen.

Der Welt-Kissenschlacht-Tag wird seit mehreren Jahren rund um den Globus gefeiert. Seit 2009 hat sich das bunte Treiben auch in Köln etabliert. jm

Foto: Thjnk
Foto: Thjnk


Foto: Thjnk
Foto: Thjnk
Meist gelesen
stats