Group M erreicht Marktanteil von 40,6 Prozent

Donnerstag, 14. Juli 2011
Frank Schmidt, Deutschlandchef der Group M
Frank Schmidt, Deutschlandchef der Group M


Im
Recma-Ranking der deutschen Mediaagenturen für 2010 konnte die Düsseldorfer Group M ihre Vormachtstellung deutlich festigen. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte die Dachorganisation der WPP-Networks Maxus, MEC, Mediacom und Mindshare ihr konsolidiertes Billingvolumen um 15 Prozent auf 6,12 Milliarden Euro. Damit erreichte die WPP-Tochter im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 40,6 Prozent.
-
-

Das Chart als PDF-Dokument HORX028X015#_Recma_2_do.pdf

Zugleich stellt sie mit Mediacom auch die größte Einzelagentur Deutschlands. 2010 stand bei den Düsseldorfern ein Schaltvolumen in Höhe von 3,23 Milliarden Euro in den Büchern und betreuten somit 21,4 Prozent der gesamten deutschen Media-Investments. Wie der aktuelle Report des unabhängigen Pariser Recma-Instituts zeigt, stiegen die hiesigen Media-Spendings im vergangenen Jahr auf über 15 Milliarden Euro. Im Krisenjahr 2009 waren es nur 13,6 Milliarden Euro.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Das gesamte deutsche Recma-Ranking finden Sie in der HORIZONT-Ausgabe 28/2011 vom 14. Juli.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Für das Ranking wurden die Billings von 17 Mediaagenturen erhoben und ausgewiesen. Dazu gehören 4 unabhängige Agenturen und 13 Networks. Im Einzelranking folgt auf Mediacom die Düsseldorfer und Hamburger OMD von Omnicom. Drittgrößte Mediaagentur des Landes ist die Wiesbadener Aegis-Tochter Carat.

Im Ranking der Agenturholdings haben indes Aegis Media und die Omnicom Media Group Germany (OMGG) ihre Vorjahresplätze getauscht. Aegis Media belegt nun den zweiten Rang mit 2,33 Milliarden Euro Billings. OMGG erreichte 2010 ein konsolidiertes Schaltvolumen von 2,19 Milliarden Euro. ejej
Meist gelesen
stats