Grimm Gallun Holtappels wird für die Telekom-Auskunft 11833 aktiv

Dienstag, 07. Juni 2011
-
-


Die Hamburger Agentur Grimm Gallun Holtappels ist ab sofort für die Auskunft der Telekom 11833 tätig. Bereits gestern ist eine große TV- und Plakatkampagne gestartet, mit der sich die 11833 als "Helferline" für alle Lebenslagen präsentiert. Dementsprechend lautet das Motto des Werbeauftritts: "Ein Fall für die Helferline 11833". Die Spots sind mit verstecker Kamera inszeniert und zeigen skurille Situationen, in denen die Auskunft mit Rat und Tat zur Seite steht. So will sich etwa ein Mann gerade eine Currywurst am Imbisswagen bestellen als dieser plötzlich ohne Vorwahnung davonfährt. Zurück bleibt ein verwirrter, hungriger Protagonist. Dem Darsteller wird von einem Mitarbeiter der "Helferline" aus der Misere geholfen - schließlich kennt die 11833 zahlreiche Restaurants in der Nähe.

Grimm Gallun Holtappels hat drei verschiedene TV-Spots entwickelt, die bis Oktober abwechselnd auf reichweitenstarken TV-Sendern zu sehen sein werden (Produktion: Markenfilm, Wedel). Ergänzend werden bundesweit Plakate mit provokant-humorvollen Fragestellungen eingesetzt, die zum jeweiligen Standort und der Situation der Betrachter passen. Im Raum Bonn und Köln wurden außerdem Straßenbahnen mit ironischen Fragen rund um die Alltagssituationen von Pendlern und Bahnreisenden beschriftet, die mit dem jeweiligen Service der 11833 beantwortet werden.

Grimm Gallun Holtappels (GGH) ist erstmals für die 11833 im Einsatz. Erst im Juni 2010 hatte die Telekom den Etat an Achtung vergeben. Die Hamburger Agentur bestätigt, dass sie nicht mehr für den Kunden tätig ist. Ob es erneut einen Pitch gab, bei dem sich dann GGH durchsetzen konnte, ist nicht bekannt. bu
Meist gelesen
stats