Grimm Gallun Holtappels bringt Vitra-Ausstellung ins Netz

Donnerstag, 26. August 2010
Hidden-Heroes.net ist mit unzähligen technischen Gimmicks ausgestattet
Hidden-Heroes.net ist mit unzähligen technischen Gimmicks ausgestattet

Um die aktuelle Ausstellung "Heimliche Helden. Das Genie alltäglicher Dinge" des Vitra Design Museums anzuschauen, müssen Interessenten nicht unbedingt nach Weil am Rhein fahren. Erstmals macht das Design Museum damit eine komplette Ausstellung auch online zugänglich - und das kostenlos und rund um die Uhr. Die Hamburger Agentur Grimm Gallun Holtappels sicherte sich den Zuschlag für die virtuelle Präsentation der 35 Exponate, bei denen es sich um Alltagsgegenstände handelt. Diese werden unter hidden-heroes.net auf ungewöhnliche, detailverliebte und informative Weise präsentiert.

Werbe-Ikone Thomas Rempen hatte die Idee für diese aufmerksamkeitsstarke Darstellung von alltäglichen Gebrauchsgegenständen. Seit rund zwei Jahren berät sein Büro Rempen das weltweit tätige Unternehmen Hi-Cone, das kaum bekannt ist, obwohl es seit mehr als 50 Jahren ein Produkt produziert, das zu einem Welterfolg wurde. Die Rede ist von dem Multipack-Carrier, mit dem Getränkedosen zu einem Sixpack zusammengefasst werden können. Auf den ersten Blick nicht besonders sexy.

Dieses Schicksal teilt Hi-Cone mit den Herstellern vieler anderer „heimlicher Helden". Und so entstand bei Rempen und seinem Mitarbeiter Uwe Stoklossa die Idee, solche genial einfachen Erfindungen im Rahmen einer multimedialen Inszenierung ins Rampenlicht zu rücken. Hi-Cone, das ansonsten reines B-to-B-Geschäft betreibt und auf klassische Werbung verzichtet, tritt dabei als Kultursponsor auf. Das Vitra Design Museum konnte schnell von der Zusammenarbeit überzeugt werden, so Rempen.

Bei dem Online-Auftritt handelt es sich um eine in Flash programmierte Website, die mit unzähligen technischen Gimmicks ausgestattet ist und den Besuchern die Möglichkeit der Interaktion bietet. So können die User die Geschichten rund um die 35 dargestellten Alltagsgegenstände weitererzählen und um eigene Anekdoten, Bilder und Filmbeiträge ergänzen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, weitere „Helden" hinzuzufügen.

„Das Konzept ist sehr spielerisch und lädt zum Experimentieren ein", beschreibt Florian Grimm, Kreativchef von Grimm Gallun Holtappels, die Website. „Wir zeigen etwas vermeintlich Unscheinbares und geben ihm in einer dreidimensionalen Darstellung eine neue Bühne." bu
Meist gelesen
stats