Grey zieht positive Bilanz und baut um

Dienstag, 06. Dezember 2011
Uli Veigel steigt zum Chairman und CEO der Grey Group Germany und CEE auf
Uli Veigel steigt zum Chairman und CEO der Grey Group Germany und CEE auf


Grey G2 wird das Werbejahr 2011 mit einem leichten Umsatzwachstum abschließen. Das gab die Agenturgruppe auf der heutigen Jahrespressekonferenz in Düsseldorf bekannt. Zu verdanken habe das die WPP-Tochter insbesondere einem "sehr guten" ersten Halbjahr sowie insgesamt 36 Neukunden. Aber auch die Vertiefung der Geschäfte mit Bestandskunden habe sich positiv auf die Bilanz ausgewirkt. Gleichzeitig gibt die Agenturgruppe einen Umbau bekannt: Die Digital- und Dialogagentur G2 wird sich, wie bereits berichtet, von Grey emanzipieren und ihre Aktivitäten in Deutschland zum 1. Januar 2012 unter dem Dach der Marke G2 Germany bündeln, an deren Spitze CEO Stefan Knieß steht. Die Agentur ist in der Berichtslinie damit nur noch bei G2 EMEA und Europachef Pietro Leone angesiedelt und nicht mehr zusätzlich auch beim deutschen Grey-Gruppenchef Uli Veigel. Dieser übernimmt dafür Aufgaben auf europäischer Ebene und kümmert sich künftig auch um die Geschäfte von Grey in Polen, Kroatien und Slowenien. Weitere Märkte wie Tschechien könnten hinzukommen

"Ich freue mich, verkünden zu können, dass Uli Veigel seinen Verantwortungsbereich innerhalb des Grey EMEA Networks erweitert. Künftig wird er die für unsere Agenturgruppe strategisch wichtige Region Zentral- und Osteuropa betreuen und dort auch die Expansion der Grey-Healthcare-Tochter Healthy People vorantreiben", so Europa-CEO David Patton. Healthy People werde unter der Führung von Geschäftsführer Jörg Elfman in Italien, Belgien, Spanien, Frankreich, England sowie weiteren wichtigen Märkten eingeführt. In diesem Jahr eröffnete Grey eine Dependance in Dubai.

Zu den neugewonnen Kunden im ablaufenden Geschäftsjahr gehören Unternehmen wie Nestlé, QVC, Brother und Hit. Zum Ausbau des Bestandskundengeschäfts beigetragen hätten insbesondere Allianz, Procter & Gamle, Seat, Pfizer und Schlecker. Der Auftritt für die Drogeriemarktkette "For You. Vor Ort" kann als eine der aufmerksamkeitsstärksten im Werbejahr 2011 gewertet werden. Sie sorgte für viel Aufsehen und Diskussion. Verabschieden musste sich die Gruppe von insgesamt sieben Etats (Golden Toast, Vales, SSL Healthcare, BBI, Vissmann, Berliner Bank und Juvena). Der umsatzstärkste Bereich sei die Klassik mit 57 Prozent, dahinter folgen Digital mit 22 Prozent und Brand Activation mit 21 Prozent. Die Mitarbeiterzahl blieb im Vergleich zum Vorjahr mit 610 stabil.

Im Rahmen der Jahrespressekonferenz gab die Agenturgruppe auch die Umbenennung ihrer Tochter Atletico bekannt, die vor allem für die Allianz-Gruppe arbeitet. Ab 1. Januar 2012 wird diese unter dem Namen Grey Berlin firmieren. Die Agentur soll sich künftig einen Namen beim Thema nachhaltiges Wirtschaften machen. Zur Grey G2 Group gehören neben der Kernagentur Grey Worldwide mit Büros in Düsseldorf und Frankfurt die G2-Gruppe sowie Agenturen wie Atletico, Gramm, Dorland und Frey G2.

Für 2012 wollte Veigel keine Prognose abgeben. Die Grey Group Germany sei mit ihrer Positionierung "create value" sowie die kontinuierliche Abrundung des Service-Portfolios - Touchpoint Planning, Customized E-Business Solutions, Social/Multi und Channel Marketing - gut aufgestellt und blicke "verhalten optimistisch" ins kommende Jahr. jm
Meist gelesen
stats