Grey verpasst Pilsner Urquell einen neuen Claim

Dienstag, 25. September 2012
Pilsener Urquell bekommt einen neuen Claim
Pilsener Urquell bekommt einen neuen Claim

Grey baut das Geschäft mit Pilsner Urquell aus. Die Düsseldorfer Kreativagentur hat sich in einem Pitch um den Kreativ- und Mediaetat der Biermarke gegen mehrere Wettbewerber durchgesetzt. Auch den Online-Auftritt von Pilsner Urquell wird das Grey-Team um Strategie-Geschäftsführer Alessandro Panella überarbeiten.
Neben Anzeigen hat Grey auch 18/1-Plakate entwickelt
Neben Anzeigen hat Grey auch 18/1-Plakate entwickelt
Pilsner Urquell ist kein Neukunde für Grey. Die Agentur hatte die 1999 vom Brauereiriesen SABMiller Brands Europe übernommene Marke bereits zu Jahresbeginn bei der Neupositionierung unterstützt. Dass die Kreativschmiede bei der Biermarke nun weitere Aufgaben übernimmt, begründet Frank Höhler, Deutschlandchef von SABMiller Brands Europe, damit, dass Grey den Markenkern "sehr gut verstanden und neu interpretiert" habe. "Die Kreation bricht mit den Konventionen der klassischen Bierwerbung und schafft Identifikation und Bindung auf einer emotionalen Ebene, auch wenn das nicht allen potenziellen Konsumenten schmecken wird, aber das ist durchaus beabsichtigt", sagt Höhler.

Was Höhler unter unkonventioneller Bierwerbung versteht, ist ab sofort in Magazinen und auf Außenwerbeflächen zu sehen. Auffällig auf den Printanzeigen und den 18/1-Plakaten ist schon der neue Claim: Die Werte der Biermarke soll künftig der Spruch "Pilsner Urquell. Nichts für Unentschlossene. Seit 1842." auf den Punkt bringen. Damit positioniert sich Pilsner Urquell stärker als Traditionsmarke. Das Bier, das seit 1842 nach unveränderter Rezeptur in Pilsen gebraut wird, ist laut Unternehmensangaben das erste Pils der Welt.

Während Grey für die klassische Werbekampagne von Pilsner Urquell verantwortlich zeichnet, kümmert sich die Mediatochter K102 um Planung und Einkauf. mas
Meist gelesen
stats