Grey und Start verteidigen den Eon-Etat

Donnerstag, 27. Juni 2002

Der Energiekonzern Eon setzt seine Zusammenarbeit mit den Agenturen Start in München und Grey in Düsseldorf fort. Die beiden Altbetreuer konnten sich im Rahmen einer mehrstufigen Wettbewerbspräsentation durchsetzen, an der insgesamt fünf Agenturen teilnahmen.

Die Entscheidung zugunsten von Grey und Start war nicht unbedingt erwartet worden. Bis zuletzt galt Saatchi & Saatchi in Frankfurt als heißester Anwärter auf das zweistellige Millionenbudget.

An der Arbeitsteilung zwischen den glücklichen Gewinnern soll sich nichts ändern. Start kümmert sich weiterhin um die Entwicklung und Realisierung der klassischen Kampagne, Grey übernimmt die strategische Beratung sowie die Steuerung des integrierten Auftritts. Die neue Eon-Kampagne soll im Herbst zu sehen sein.
Meist gelesen
stats