Grey-Übernahme durch WPP vor unerwarteten Schwierigkeiten

Mittwoch, 24. November 2004

Die für Januar geplante Übernahme der Grey Global Group durch die britische Werbeholding WPP wird sich verzögern. Die Europäische Kommission hat angemerkt, dass die Unterlagen zum Kaufantrag nicht vollständig seien. Erst wenn die fehlenden Informationen nachgereicht seien, könne die EU endgültig über den Antrag entscheiden. In diesem Zusammenhang müssten insbesondere noch kartellrechtliche Fragen geklärt werden. WPP und das US-Netzwerk Grey hatten sich im September auf eine Kaufsumme von umgerechnet rund 1,16 Milliarden Euro geeinigt. bu
Meist gelesen
stats