Grey ist trotz Umsatzrückgang mit 2010 zufrieden

Dienstag, 07. Dezember 2010
Uli Veigel zeigt sich zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2010
Uli Veigel zeigt sich zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2010

Die Agenturgruppe Grey G2 blickt zufrieden auf das kurz vor dem Abschluss stehende Geschäftsjahr 2010. Wie Gruppenchef Uli Veigel bei der heutigen Jahrespressekonferenz mitgeteilt hat, ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahr stabil - bereinigt um Firmen, die geschlossen beziehungsweise dekonsolidiert wurden. Nach einem schwierigen ersten Halbjahr habe man im zweiten Halbjahr gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009 sogar ein Plus von 5 Prozent erzielt. Verantwortlich dafür seien insgesamt 42 (!) neue Aufträge von Bestands- und Neukunden. Zu den Neugeschäftsgewinnen gehören auf Gruppenebene unter anderem Allianz Global Investors, Schlecker, Osram, Wilo und Emirates. Verloren wurden Kunden wie Londa, Christ, Yello, TNT und Direct Line. Die Marge hat sich laut Auskunft von CEO Veigel positiv entwickelt und ist zweistellig gewachsen. Genaue Angaben zur Umsatz- und Renditeentwicklung macht die WPP-Tochter aufgrund der Vorgaben der Holding nicht.

Ein genauer Blick auf die offiziellen Angaben trübt jedoch das positive Bild, zumindest in Sachen Umsatz. Hier ergibt sich ein Minus von rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wenn man dieselbe Basis wie Ende 2009 nimmt - also inklusive der geschlossenen oder dekonsolidierten Firmen wie Michael Vagedes, Klautzsch & Grey, Grey & Wolff und Grey Schweiz. Auch die Mitarbeiterzahl sank, auf dieser Basis, erheblich. Von 725 auf jetzt 620. Die bereinigte Mitarbeiterzahl für 2009 liegt bei rund 650.

Zur Grey G2 Group gehören neben der Kernagentur Grey Worldwide mit Büros in Düsseldorf und Frankfurt die G2-Gruppe sowie Agenturen wie Atletico, Gramm, Dorland und Frey G2. Der Umsatz verteilt sich etwa im Verhältnis 70 zu 30 auf die Bereiche Werbung (Grey Worldwide, Atletico, Gramm) und "Brand Activation" (G2 Group).

Weiterhin auf der Kundenliste bleibt Karstadt. Grey wird auch im kommenden Jahr das Broschüren- und Kataloggeschäft für den Warenhauskonzern realisieren. In den Bereichen Strategie und klassische Werbung soll Grey projektweise zum Einsatz kommen. "Dass wir weiterhin Karstadt mit seinem wichtigen Broschürengeschäft betreuen, ist einer der Höhepunkte des Jahres 2010", sagt Gruppenchef Veigel.

Sein Ausblick auf das kommende Jahr fällt überaus positiv aus. Man peile ein Umsatzplus von 8 bis 10 Prozent und damit ein doppelt so starkes Wachstum wie für den Werbemarkt prognostiziert an. Im Digitalbereich will man sogar um mehr als 20 Prozent zulegen. Auch die Rendite solle weiter verbessert werden. Gleichzeitig soll die Zahl der Mitarbeiter um 5 Prozent wachsen. Darüber hinaus kündigt die Gruppe eine Akquisition im Bereich CRM/Database an. Eine Joint Venture im Bereich Mobile Marketing sei bereits vereinbart - mit Motain, Anbieter der Applikation "iLiga".

"2009 haben wir als Jahr der Gestaltung bezeichnet. Dem sind wir gerecht geworden. Jetzt freuen wir uns auf ein Jahr, das die positive Entwicklung fortsetzt", sagt CEO Veigel. mam
Meist gelesen
stats