Grey holt Allianz und Seat

Mittwoch, 26. November 2003

Die Spekulationen der vergangenen Wochen scheinen sich zu bestätigen: Die Agenturgruppe Grey übernimmt den internationalen Etat des Autoherstellers Seat und das Deutschland-Budget der Allianz Versicherung. Damit gehen die Düsseldorfer als große Gewinner aus dem Ringen um das Bates-Erbe hervor. Die ehemalige Cordiant-Agentur befindet sich nach der Übernahme durch WPP derzeit in Auflösung.

Zusammen mit den Etats wechseln auch der bisherige Bates-Chef Uli Veigel und das Kreativteam um Roland Vanoni und Arndt Dallmann ins Grey-Reich. Vanoni und Dallmann arbeiten von Barcelona aus für Seat und die Allianz. Zuletzt hatten sich auch einige andere Agenturen Hoffnungen gemacht, die beiden verpflichten zu können, darunter BBDO. Die Düsseldorfer halten den internationalen Allianz-Etat.

Mit dem 48-jährigen Veigel kommt zugleich ein potenzieller Nachfolger für den derzeitigen Agenturboss Bernd M. Michael zu Grey, der Ende 2005 abtreten will. Eine Bestätigung für die Veränderung gibt es noch nicht: "Kein Kommentar", lautet nach wie vor das Statement von Michael. mam
Meist gelesen
stats