Grey-Bilanz 2001: Steigende Umsätze, stagnierende Gewinne

Dienstag, 04. Dezember 2001

Die Grey Global Group Middle Europe bilanziert für das Geschäftsjahr 2001 in Deutschland ein Gross Income von 150,63 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings liegt das Ergebnis vor Steuern mit rund 2 Prozent des Gesamtumsatzes von rund 1 Milliarde Euro leicht unter dem Vorjahreswert. Damit sei man aber immer noch die profitabelste Gruppe innerhalb des weltweiten Grey-Networks, so CEO Bernd M. Michael.

Die größten Umsatzsprünge machten die Geschäftsbereiche Media, Public Relations, Sponsoring und strategische Markenberatung. So wuchs der Honorarumsatz der PR-Tochter GCI Hering Schuppener um fast 19 Prozent auf 11,9 Millionen Euro. Ungeachtet der gegenwärtigen konjukturellen Lage blickt der Grey-Chef mit vorsichtigem Optimismus auf das kommende Jahr, will aber keine Zahlen nennen. Auf jeden Fall werde sich Grey aber auch 2002 besser entwickeln als der Markt.
Meist gelesen
stats