Greenkern landet Personal-Coup und präsentiert VW-Kampagne

Donnerstag, 13. Dezember 2012
Von links: Yves Krämer, Frank Riemère und Andreas Henke
Von links: Yves Krämer, Frank Riemère und Andreas Henke

Paukenschlag bei Greenkern: Mit Andreas Henke und Yves Krämer holt die Agentur zwei prominente Werber an Bord, die zuletzt in Top-Positionen bei Grey beziehungsweise BBDO tätig waren. Gemeinsam sollen sie dafür sorgen, dass die bis dato vornehmlich als Strategieberatung positionierte Agentur sich auch im Bereich Kreation einen Namen macht. Erste Maßnahme ist eine Kampagne für den Kunden VW, dessen internationalen Rallye-Etat sich Greenkern vor wenigen Wochen sichern konnte. Henke, bis Anfang 2012 Chief Creative Officer bei Grey in Düsseldorf, übernimmt zunächst als freier Kreativdirektor die Verantwortung für die Volkswagen-Kampagne zur FIA World Rallye Championship (WRC). Krämer, der bis Frühjahr 2012 als Beratungschef bei BBDO in Stuttgart tätig war, steigt als Client Service Director hingegen fest bei Greenkern ein und wird sich ebenfalls um den wichtigen Kunden Volkswagen kümmern.

Unterstützt wird das Team bei der ersten Kampagne von der Berliner Produktionsfirma Trigger Happy Productions. Unter der Regie von Niklas Weise entstand ein 3,5-minütiger Film im Mockumentary-Stil, dessen Held ein berühmter "Helmhalter" namens Franc Riemère ist.  Die Geschichte: Kurz vor dem Start der Rallye-WM 2013 will sich Riemère für immer aus dem Rennsport zurückziehen. Rallye-Legende Jacky Icks höchstpersönlich ruft dazu auf, sich für diesen verantwortungsvollen Job bei Volkwagen zu bewerben. Die Vortsetzung gibt es auf der entsprechenden Onlineplattform www.rallytheworld.com.

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten
Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 50/2012 vom 13. Dezember.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Anliegen der Kampagne ist es, neue Zielgruppen für den Rallye-Sport zu begeistern und im Idealfall sogar einen regelrechten WRC-Hype auslöst. Seit den 80er Jahren, als Rennfahrerlegende Walter Röhrl mehrere Titel holte, ist es still um diesen Motorsport geworden. Das soll sich nun ändern. Die „Helmhalter"-Kampagne ist dabei nur „ein Vorgeschmack auf den großen Wahnsinn, den wir vorhaben", verspricht Henke. bu/jf
Meist gelesen
stats