Granini und JWT beenden die Zusammenarbeit

Donnerstag, 26. August 2010
JWT-CEO Martin Wider
JWT-CEO Martin Wider

Kurzes Gastspiel der Frankfurter Agentur JWT beim Fruchtsafthersteller Eckes Granini: Nachdem die WPP-Tochter erst Anfang des Jahres als internationale Leadagentur an Bord geholt wurde, geht die Zusammenarbeit nun wieder zu Ende. Nach Informationen von HORIZONT.NET wird der Vertrag zwischen Kunde und Agentur aufgehoben. Über die Gründe ist bislang nicht viel bekannt. Dem Vernehmen nach will Eckes Granini aber lieber mit dem Team weiterarbeiten, das den Etat zuletzt bei JWT betreut hat und inzwischen nicht mehr in der Agentur tätig ist. Das gilt unter anderem für Ex-Kreativchef Mike Ries.

JWT hatte schon auf Projektbasis für Eckes Granini gearbeitet, bevor man sich in dem Pitch um das internationale Mandat durchsetzen konnte. Für die Agentur ist die jetzige Trennung - unabhängig von den wirtschaftlichen Auswirkungen - ein Rückschlag, weil das Team um CEO Martin Wider kaum auf Neugeschäft verweisen kann. Zuletzt schaffte JWT allerdings den Sprung in den Pool von Osram und soll für das Unternehmen Projekte realisieren.

Wie sich der Etatverlust auf das Frankfurter Büro auswirkt, bleibt abzuwarten. Dort gibt es unterdessen einen Abgang im Management: Beratungschefin Angela Posch wird die Agentur verlassen. Sie galt als eine Kandidatin für die Standortleitung, die ab Oktober Bernd Adams (Beratung) und Mark Karatas (Kreation) übernehmen. Beide kommen von Saatchi X. mam    
Meist gelesen
stats