Goldene Hirschen leisten sich Fauxpas in Stuttgart

Donnerstag, 24. November 2011
Der Bericht bei "Bild.de" zu dem Hirschen-Fauxpas
Der Bericht bei "Bild.de" zu dem Hirschen-Fauxpas

Baden-Württembergs Lead-Agentur Zum Goldenen Hirschen sollte eigentlich nur auf die am Sonntag stattfindende Volksabstimmung zum Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 aufmerksam machen. Doch die Leuchtreklame auf der Fassade des Stuttgarter Neuen Schlosses enthielt einen peinlichen Fehler. Der Schriftzug lautete "Dafür? Dagegen? Auf jeden Fall: Dabei! Die Volkabstimmung am 27.11.2011". Dass bei dem Wort "Volksabstimmung" ein S fehlte, fiel nach Angaben der "Bild" vorbeiflanierenden Passanten früh auf, allerdings machte erst nach gut einer halben Stunde eine Mitarbeiterin des im Schloss residierenden Finanzminsteriums auf den Rechtschreibfehler aufmerksam. Ein Techniker der Agentur tauschte anschließend das Dia der Projektion. Begründung des Ministeriums: "Das war doch nur ein test-Dia der Agentur."

Bis Samstag soll die Projektion in verschiedenen Städten des Landes auf großen und prominent platzierten Gebäuden zu sehen sein. Am Tag darauf stimmen die Baden-Württemberger darüber ab, ob das Land sich an dem umstrittenen Bauprojekt Stuttgart 21 beteiligt. ire
Meist gelesen
stats