Globaler Mediaetat von Pfizer wird bei Interpublic konsolidiert

Donnerstag, 23. November 2006

Entgegen anders lautenden Spekulationen wird es nach der Übernahme der Consumer Health Care-Sparte des Pharmakonzerns Pfizer durch Johnson & Johnson keinen Mediapitch geben. Laut HORIZONT-Informationen wird stattdessen der gesamte Einkaufsetat von Pfizer, der weltweit bei 750 Millionen Dollar liegt, bei den Mediaagenturen der Interpublic-Holding konsolidiert. Bisher waren dafür vornehmlich die Aegis-Tochter Carat und das WPP-Network Mindshare verantwortlich. Die Mediaplanung soll hingegen noch bei den jetzigen betreuenden Agenturen verbleiben. Im Januar wird dann die IPG-Tochter Initiative (IM) den Einkauf für Pfizer in den europäischen Märkten übernehmen, darunter auch in Deutschland und Großbritannien. IM betreut Johnson & Johnson seit Jahren in vielen europäischen Märkten.

Das globale Etatvolumen von J&J, das der amerikanische Werbegigant bei Interpublic bündelt, steigt inklusive dem Pfizer-Etat auf rund drei Milliarden Dollar. Am 11. Dezember will die Kartellaufsicht der EU bekannt geben, ob sie der Übernahme von Pfizer durch J&J zustimmt. ejej

Meist gelesen
stats