Globaler Coke-Etat geht an Wieden + Kennedy

Donnerstag, 27. Oktober 2005
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Pitchfinale Amsterdam Werbeetat Coca-Cola WPP Atlanta Portland


Die berühmteste Marke der Welt hat einen neuen Betreuer: Wieden + Kennedy, Amsterdam, sicherte sich im Pitchfinale den globalen Werbeetat für Coca-Cola. Anfang Oktober hatte der Getränkekonzern in Atlanta seinen auf mehr als 150 Millionen US-Dollar geschätzten USA-Etat bereits an die Agentur mit Hauptsitz in Portland/Oregon vergeben. Zu dieser Zeit war der Pitch um die weltweiten Werbemillionen noch in vollem Gange. In der Pitchendrunde standen sich Anfang dieser Woche Wieden + Kennedy und die WPP-Tochter United Group gegenüber. Letztere ist ein Mini-Netzwerk unter dem Dach der WPP-Holding, zu dem unter anderem der New Yorker Coke-Altbetreuer Berlin Cameron & Partners gehört. Schon vorher waren Ogilvy & Mather, Publicis, McCann-Erickson und Mother ausgeschieden. US-Medieninformationen zufolge steht Wieden + Kennedy vor der Aufgabe, eine globale Marketingstrategie zu entwickeln, ähnlich der "Ich liebe es"-Kampagne von McDonalds. Über die Etathöhe sind keine näheren Informationen bekannt. Allerdings geht aus dem Geschäftsbericht von Coca-Cola hervor, dass der Konzern im vergangenen Jahr rund 2,17 Milliarden US-Dollar in die Werbung für seine Klassik-Marke Coke investiert hat. 2005 soll das Budget noch einmal um 400 Millionen Dollar aufgestockt worden sein. bu

Meist gelesen
stats