Geschäftsführer von 107 Grad Communications in Haft

Montag, 03. Dezember 2007
Klosterfrau-Werbung von 107º Communications
Klosterfrau-Werbung von 107º Communications

Die Agenturbranche hat ihren nächsten Skandal. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen zwei Geschäftsführer der Düsseldorfer Agentur 107 Communications, Kay M. und Harald K., Haftbefehl erlassen.

Den Managern werden Schmiergeldzahlungen gegenüber Mitarbeitern der Alte Leipziger Versicherung und der Kölner Klosterfrau Vertriebsgesellschaft vorgeworfen. Entsprechende Meldungen im "Spiegel" wurden von der Frankfurter Staatsanwaltschaft gegenüber HORIZONT.NET bestätigt. Insgesamt wurden vier Personen wegen Verdunkelungsgefahr vorläufig festgenommen. Die Untersuchungen kamen durch eine Anzeige der Alte Leipziger Versicherung ins Rollen. Als Gegenleistung für Schmiergeldzahlungen soll die Agentur mit den Kommunikationsaufgaben der Versicherung bedacht worden sein. Die Rede ist von einem höheren sechsstelligen Schadensbetrag.

Ins Visier der Fahnder ist auch die Etatvergabe von Klosterfrau an 107 Communications geraten. 2002 hatte das Unternehmen seinen acht Millionen Euro Etat von McCann Erickson in Frankfurt abgezogen und der Düsseldorfer Agentur übertragen.
Meist gelesen
stats