Gerüchte um O2-Pitch: Telefónica will "Spekulationen nicht kommentieren"

Montag, 26. März 2012
Sucht O2 nach einer neuen Werbeagentur?
Sucht O2 nach einer neuen Werbeagentur?

VCCP muss dem Vernehmen nach um seinen Stammkunden O2 bangen. Laut einem Bericht von "New Business" wird die spanische Muttergesellschaft Telefónica den europäischen Kreativetat für die Marke neu ausschreiben. Der Verlust des Kunden wäre insbesondere für den deutschen Standort von VCCP ein herber Schlag. Die Berliner Niederlassung war 2008 eigens für O2 gegründet worden. Zuvor hatte sich die in Großbritannien beheimatete Agentur in einem Pitch gegen den langjährigen O2-Stammbetreuer Grey durchgesetzt.
Bei Telefónica Germany hält man sich bedeckt. "Wir überprüfen regelmäßig die Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Spekulationen rund um unsere Lead-Agentur VCCP kommentieren wir nicht", lautet die wachsweiche Formulierung aus der Pressestelle des Unternehmens.

Klar ist: Auch wenn VCCP Berlin inzwischen weitere Großkunden wie Sky, Mobile.de und Nike gewonnen hat, wäre der Verlust von O2 ein heftiger Schlag ins Kontor. Im vergangenen Jahr hat die blaue Marke aus dem Hause Telefónica hierzulande laut Nielsen mehr als 114 Millionen Euro brutto in Werbekampagnen investiert. In diesem Jahr will O2 weiter Gas geben. Wie Tim Alexander, Vice President Brand bei Telefónica Germany, im Januar  gegenüber HORIZONT ankündigte, will das Unternehmen in diesem Jahr in etwa genauso viel Geld für Werbung in die Hand nehmen wie 2011.

Der Unterschied: Diesmal wird der Etat nicht auf mehrere Kampagnen verteilt, sondern fließt komplett in den zu Jahresbeginn gelaunchten Werbeauftritt mit dem neuen O2-Botschafter Neptun. Die Kampagne wurde ursprünglich von VCCP in London für O2 Großbritannien entwickelt und nun von VCCP Berlin für den deutschen Markt adaptiert. Laut Alexander sollte die Kampagne bis Jahresende laufen. mas
Meist gelesen
stats