Gerüchte um IPG-Verkauf: Publicis soll Übernahme erwägen

Donnerstag, 07. Dezember 2006

Berichten der internationalen Werbefachpresse zufolge erwägt die französische Publicis-Gruppe (Publicis Worldwide, Saatchi & Saatchi, Leo Burnett) eine Übernahme des Wettbewerbers IPG (McCann, Draft FCB, Lowe). Beide zusammen würden sich an die Spitze der größten Werbekonzerne setzen - vor Omnicom und WPP. Allerdings werden die Berichte von den Betroffenen dementiert. "Wir verhandeln weder mit Publicis noch mit irgendeinem anderen", erklärte IPG-Chef Michael Roth Anfang der Woche.

Spekulationen gibt es auch über die Zukunft der IPG-Tochter Lowe. Insidern zufolge führt das Netzwerk derzeit Gespräche mit der deutschen Agentur Scholz & Friends über eine punktuelle Zusammenarbeit. mam

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 49/2006, die am heutigen Donnerstag, 7. Dezember erscheint.

Meist gelesen
stats