Gelee Royale lässt für WWF den Tiger laufen

Freitag, 27. August 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gelee WWF Tiger Museumsuferfest Deutschland Facebook Russland


Die Hamburger Agentur Gelee Royale hat sich eine ganz besondere Guerilla-Aktion im Auftrag des WWF ausgedacht: Die Besucher des Frankfurter Museumsuferfests werden am Wochenende nicht schlecht staunen, wenn plötzlich ein überlebensgroßer Tiger über die Fassaden der Hochhäuser rennt. Bei dieser Installation handelt es sich um eine von mehreren Ambientprojektionen, die bis Mitte Oktober in insgesamt sechs deutschen Großstädten zu sehen sind. Begleitet wird diese Guerilla-Aktion von einer Tape-Art-Installation auf den Straßen besagter Städte, die erst nach und nach auf der Kampagnen-Website 3200-tiger.de preisgegeben werden.

Sämtliche Kommunikationsmaßnahmen führen auf besagte Web-Adresse, die unter dem Dach von Facebook angesiedelt ist. Dort können engagierte Bürgerinnen und Bürger unter anderem ihre Unterschrift zur Rettung der letzten 3200 freilebenden Tiger hinterlassen. Die Petition soll im Herbst auf dem internationalen Tiger-Gipfel in Russland an die verantwortlichen Politiker überreicht werden.

Die "Tu's für den Tiger!"-Aktion zählt zu den Höhenpunkten der Zusammenarbeit zwischen WWF Deutschland und Gelee Royale, die seit mehreren Monaten für die Naturschutzorganisation tätig ist. "Die Guerilla-Aktion passt bestens in unser Kommunikationskonzept zum Jahr des Tigers", sagt Daniel Goliasch, Kampagnenverantwortlicher beim WWF Deutschland. "Die Strategie ist darauf ausgelegt, neben den klassischen TV- und Printkanälen sowohl die Online-Welt als auch den öffentlichen Raum mit außergewöhnlichen und aktivierenden Maßnahmen zu bespielen." bu
Meist gelesen
stats