GWA/GPRA: Verbandsfusion geplatzt

Montag, 21. Oktober 2002

Die Fusion der beiden Agenturverbände Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA und Gesellschaft Public-Relations-Agenturen (GPRA) kommt nicht zustande. Der GWA-Vorstand hat dem Zusammengehen mit der GPRA einstimmig eine Absage erteilt. "Es wird keinen gemeinsamen Verband geben", erklärt GWA-Präsident Lothar S. Leonhard. Die Entscheidung fiel auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung am heutigen Montag in Frankfurt.

Der Vorrat an Gemeinsamkeiten sei nicht groß genug, heißt es in einer Pressemitteilung des GWA. Zudem passten die Besitzstände und die Strukturen nicht zusammen. Gleichzeitig betont der Verband, dass er "im Sinne seines ursprünglichen Konzepts" offen für die führenden Agenturen aller Disziplinen bleibe.
Meist gelesen
stats