GWA prüft Umgang mit Sarbanes-Oxley-Act

Donnerstag, 10. Juli 2003

Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA sucht derzeit nach Möglichkeiten, das Ranking der Top 200 Agenturen zu erhalten. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Ogilvy & Mather-Chairman Lothar S. Leonhard soll versuchen, eine einheitliche Lösung für die Networks zu erarbeiten. Die nationalen Agenturniederlassungen dürfen auf Anweisung ihrer Holdings keine Umsätze mehr melden. Hintergrund sind die Vorgaben des US-Börsengesetzes Sarbanes Oxley. mam
Meist gelesen
stats