GWA-Präsident Holger Jung: "Renditen haben sich halbiert"

Donnerstag, 25. September 2008
Holger Jung
Holger Jung

Bei der Vorstellung des vom Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA erhobenen Konjunkturbarometers "Herbstmonitor 2008" hat der scheidende Verbandspräsident Holger Jung noch einmal deutlich auf die rückläufige Gewinnsituation von Agenturen hingewiesen. Im Rahmen der Pressekonferenz am heutigen Donnerstag in Berlin sagte Jung, dass sich seiner Einschätzung nach die Renditen in den Agenturen innerhalb der vergangenen fünf Jahre halbiert hätten.

 Diese Aussage lässt sich laut GWA-Hauptgeschäftsführer Henning von Vieregge auch mit Zahlen aus dem internen Betriebsvergleich der Mitgliedsagenturen belegen. Ein Großteil der Agenturen ist laut Jung weit von der von den internationalen Werbeholdings geforderten Marge in Höhe von 15 Prozent entfernt. Für den Co-Chef von Jung von Matt war es sein letzter Presseauftritt als GWA-Präsident. 

Er scheidet morgen aus dem Amt und wird aller Voraussicht nach von Peter John Mahrenholz, Deutschland-Chef von Draft FCB abgelöst.  Die unbefriedigende Gewinnsituation sorgt nach Jungs Meinung nicht zuletzt dafür, dass es wenig Spielraum für Investitionen von Agenturen gibt. Noch einmal wies der Präsident darauf hin, dass vor allem im Online-Bereich die Renditen deutlich unter denen in anderen Bereichen liegen. In diesem Zusammenhang sprach er von einer Marge von nur Null bis 8 Prozent.      
Meist gelesen
stats