GWA-Agenturen wachsen um mehr als 6 Prozent

Dienstag, 21. März 2006
GWA-Präsident Jung freut sich über gute Entwicklung
GWA-Präsident Jung freut sich über gute Entwicklung

Der diesjährige Frühjahrsmonitor des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA bringt überraschend positive Ergebnisse. Die Mitgliedsfirmen konnten 2005 im Durchschnitt ein Umsatzwachstum von 6,5 Prozent verbuchen. In seiner ursprünglichen Prognose war der Verband von einem Plus von 2 Prozent ausgegangen. Anders als in den Vorjahren basiert das Ergebnis aber nicht auf einer testierten Umsatzerhebung, sondern auf einer bloßen Meinungsabfrage von 85 Mitgliedsfirmen. Dennoch können die Zahlen als Indikator für eine deutliche Stimmungsaufhellung unter den Agenturen gelten.

Wie bereits in den Vorjahren wird dabei die Entwicklung der eigenen Firma deutlich positiver gesehen als die der Branche. Problematisch bleiben laut GWA aber weiterhin die Margen - obwohl 40 Prozent der Befragten "eher zufrieden" und sogar 25 Prozent "sehr zufrieden" mit der Entwicklung der Renditen sind.

Für das laufende Jahr geht der GWA für die Agenturbranche von einem durchschnittlichen Umsatzplus von 3 bis 3,5 Prozent aus. Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt auch Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz Gruppe und der Dresdner Bank, den der GWA zu einer Kommentierung der Ergebnisse eingeladen hatte. mam

Mehr zum GWA-Frühjahrsmonitor lesen Sie in HORIZONT 12/2005 vom kommenden Donnerstag.
Meist gelesen
stats