GPRA benennt nach ISO-Ära neue Qualitätskriterien

Donnerstag, 16. Juli 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Qualitätskriterium Kriterium Rupert Ahrens


Nach dem Beschluß vom Mai, die als zu starr empfundene ISO-Zertifizierung als Kriterium für dieMitgliedschaft im PR-Agenturenverband zu kippen, hat die Gesellschaft Public-Relations-Agenturen (GPRA) neue Qualitätskriterien formuliert. Die Faktoren "Qualitätsüberprüfung", "personelle Infrastruktur und Servicekompetenz" und "Prozeßstandards", die bislang inhaltlich über die ISO-Norm abgedeckt waren, sollen künftig den Richtlinienkatalog erweitern und zusätzlich zu den bisherigen Kriterien "Marktbewährung", "Kernfunktion einer PR-Agentur" und "Weiterbildung der Mitarbeiter" aufgenommenwerden. Sobald die Punkte juristisch überprüft sind, will der GPRA-Präsident Rupert Ahrens die Mitglieder über die Neuregelung informieren.
Meist gelesen
stats