GPRA-Präsidium bestätigt

Montag, 08. Mai 2000

Auf der Mitgliederversammlung der Gesellschaft Public-Relations-Agenturen (GPRA) am vergangenen Samstag in Berlin wurde das Präsidium einstimmig wiedergewählt: GPRA-Präsident Rupert Ahrens (Ahrens & Behrent) sowie Olaf Arndt (Kohtes Klewes) und Bernhard Fischer-Appelt (Media Concept) treten damit ihre zweite Amtsperiode an. Neu ins Präsidum gewählt wurde Wolfang Kreuter, Geschäftsführer der BSMG-Gruppe. Er löst Egbert Deekeling (Deekeling Kommunikation) ab, der aufgrund der Doppelbesetzung des GPRA-Präsidiums mit ECC-Agenturen – sowohl Kohtes Klewes als auch Deekeling gehören zur ECC-Holding – ausgestiegen ist. Bestätigt wurde zudem Hannemie Stitz (PR Partners) in ihrer Funktion als GPRA-Beauftragte für den Bereich Internationales. Der Vorschlag, einen neuen Beauftragten für den Bereich Aus- und Weiterbildung in den Vostand zu berufen, fand ebenfalls Zustimmung bei den Mitgliedern: Gewählt wurde Michael Schröder, Geschäftsführer der ABC-Gruppe. Die geplante Öffnung des PR-Agenturverbandes für junge, innovative Agenturen war ein weiterer Tagesordnungspunkt am Samstag. Der vom Präsidium vorgestellte Antrag einer assoziierten Mitgliedschaft, die auf zwei Jahre begrenzt ist und dann in das übliche Aufnahmeverfahren mündet, wurde einstimmig verabschiedet. Neben den Themenfeldern Change Kommunikation, Markenkommunikation, Neue Medien, politische Kommunikation und Sustainable Value wird sich die GPRA künftig schwerpunktmäßig mit dem Thema "Digitalisierung der Kommunikation" beschäftigen. Die nächste GPRA-Mitgliederversammlung wird in Brüssel stattfinden.
Meist gelesen
stats