GPRA-Agenturen richten sich neu aus

Freitag, 06. Mai 2011
GPRA-Präsident Alexander Güttler
GPRA-Präsident Alexander Güttler

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen GPRA reagiert mit einer strategischen Neuausrichtung auf die stetig wachsenden Herausforderungen in der Kommunikation. Die Mitgliedsagenturen des Verbandes wollen sich in Zukunft noch stärker als Experten für Meinungsbildung im Dialog positionieren und ihren Qualitätsanspruch weiter schärfen. Das hat die Mitgliederversammlung der GPRA beschlossen. Begründet wird der Schritt mit der "Vertrauenskrise in der Gesellschaft", die nach Einschätzung des Verbandes unter anderem zu einem wachsenden Misstrauen der Bürger gegenüber politischen Autoritäten, staatlichen Organisationen und Unternehmen führt. Eine große Rolle spiele dabei der Wandel des Mediensystems, vor allem die Krise der klassischen Medien und der Bedeutungsgewinn von Social Media. Vor diesem Hintergrund wollen die GPRA-Agenturen ihre Kernkompetenzen in puncto Vertrauens- und Meinungsbildung sowie Dialog künftig stärker nutzen. Ziel sei es, für Kunden eine neue Vertrauensbasis zu schaffen, auf der sich in der Öffentlichkeit stabile Beziehungen und Reputation entwickeln können.

Erste Schritte wurden bereits definiert: Zu Kernthemen wie öffentliche Meinung, Meinungsbildung, Vertrauen und Reputation, Dialogkommunikation, Social Media Relations sowie Ethik will die GPRA in Zukunft verstärkt öffentlich diskutieren. Die bestehenden Formate und Plattformen wie der GPRA-Vertrauensindex, GPRA Web TV und der GPRA dialoq sollen durch die GPRA-Fachkonferenz ergänzt werden. Der Verband will zudem selbst in einen eigenen Stakeholder Dialog treten und aktiv mit den Kritikern der Branche kommunizieren.

Die nach Angaben des Verbands "größte Reform der GPRA seit Jahren" hat auch diverse Satzungsänderungen zur Folge. So wurden die Prüf- und Qualitätskriterien für die Mitgliedsagenturen verschärft: Die Mitgliedsagenturen werden sich in Zukunft alle drei Jahre einer Qualitäts-Prüfung unterziehen. Gleichzeitig öffnet sich der Branchenverband für ausgewählte Agenturen aus Bereichen wie Social Media Relations und Kommunikationscontrolling. mas
Meist gelesen
stats