Fünf Agenturen bemühen sich um Glamour-Etat

Freitag, 28. Juli 2000

Die Pitchteilnehmer für das 15 Millionen Mark schwere Werbebudget für die Einführung des Condé-Nast-Titels "Glamour" in Deutschland stehen fest. Für die Frauenzeitschrift werden sich die vier Hamburger Agenturen Davies Meyer, Economia, Menzel & Nolte sowie Conrad, Gley, Thieme und die Berliner Kreativen von Scholz & Friends ins Zeug legen. Eine Entscheidung über die zukünftige "Glamour"-Agentur will der Münchner Verlag nach der Präsentation Mitte August treffen. Geplant sind sowohl eine Fach- als auch eine Publikumskampagne. Die Frauenzeitschrift, die zum ersten Mal 1939 in den USA erschienen ist, erreicht international eine Gesamtauflage von 2,2 Millionen Exemplare. Der Startschuss für Deutschland soll Anfang des nächsten Jahres fallen. Überdies wird das Magazin im Frühjahr 2001 auch in Großbritannien lanciert.
Meist gelesen
stats