Frankfurter Produktionen kehren VdW den Rücken

Freitag, 17. Juli 1998

Es kracht mächtig im Gebälk des Verbands deutscher Werbefilmproduzenten (VdW). Zum Jahresende liegen dem VdW gleich drei Kündigungen vor: Neue Sentimental Film, Tempomedia und Lange-Film. Sowohl Tom Gläser (Neue Senti), Ralph Schipper (Tempomedia) als auch Werner Stoll betonen, sich im Verband nicht adäquat vertreten zu fühlen. Die Begründungen: zu Hamburg-lastig, zu teuer - immerhin sind Beiträge von 12.000 Mark pro Jahr fällig -, zu wenig Dialog. Außerdem haben alle drei Produktionen Kritik an der Geschäftsführung des VdW geäußert, mit der sie "nicht auf einer Wellenlänge" lägen. .
Meist gelesen
stats