Fosbury, Luther, Lindbergh startet in Hamburg

Dienstag, 03. April 2007

Die beiden hoch dekorierten Kreativen Helge Blöck und Thomas Kurzawski haben sich mit ihrer eigenen Agentur Fosbury, Luther, Lindbergh (FLL) in Hamburg selbständig gemacht. Das Duo versteht sich als unhängige "Creative Lead Agentur" mit dem Anspruch, große, wirksame Ideen zu entwickeln. Das Konzept sieht vor, dass die Koordination und Adaption der einzelnen Werbemaßnahmen weiterhin die bisherige Agentur des Kunden übernehmen kann. Sprich: Die Zusammenarbeit mit FLL bedarf keinen Agenturwechsel. Startkunde des Teams ist der Quizsender 9 Live, für den FLL eine Werbekampagne mit Printanzeigen und TV-Spots entwickelt hat, die Ende April starten wird.

Der 32-jährige Blöck war zuletzt Creative Director bei TBWA Berlin, wo er mit Arbeiten für Kunden wie Adidas, Playstation und Absolut Vodka zahlreiche Kreativepreise gewinnen konnte. Kurzawski, 41, arbeitete unter anderem bei Jung von Matt, DDB und TBWA und betreute Marken wie Sixt, Lotto, Nivea und Adidas. bu

Meist gelesen
stats