Ford wirbt mit neuen Bilderwelten für den Streetka

Freitag, 18. Juli 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ford Motor Privatsender Ogilvy & Mather Düsseldorf


Mit psychedelischen Bildern und pulsierender Trip-Hop-Music will Ford Lust auf den Streetka, die offene Version des Modells Ka, machen. Ab dem kommenden Wochenende setzt der Automobilhersteller auf eine deutliche TV-Präsenz auf relevanten Privatsendern. Der von Ogilvy & Mather in Düsseldorf konzipierte TV-Spot spricht eine ganz andere Sprache als die aufgeräumten Plakate, die seit Mai mit unterschiedlichen Headlines für das Cabrio im Kleinwagenformat werben.

Bei dem Commercial stehen Produkt-Features im Hintergrund. Stattdessen soll mit dem 30-Sekünder eine Stimmung transportiert werden, die Lust auf das Spaßauto macht. Der Film ist fast komplett in dem New Yorker Animationsstudio Psyop entstanden. Lediglich von der Protagonistin und dem Wagen wurden Realsequenzen gedreht.

Mit dieser ungewöhnlichen Herangehensweise beschreitet der Kölner Automobilhersteller neue Wege in Sachen Markenkommunikation. Während die Werbefilme für Modelle wie Fiesta oder Mondeo mit klassischem Storytelling arbeiten, dominieren hier ungewöhnliche Trickbilder. Mit dem auf Bild und Musik fokussierten Spot will Ford Menschen zwischen 25 und 35 Jahren ansprechen, die in einem urbanen Lebensumfeld zu Hause sind. Die Tatsache, dass die Marke Ka seit der Einführung stark polarisiert, spielt auch in der Kommunikationsstrategie für den Streetka eine wichtige Rolle. bu


Die computererzeugte Animationsvorlage zeigt die Farbintensität und die psychedelischen Elemente des Spots (oben); Screenshot aus dem Streetka Commercial (unten)
Meist gelesen
stats