For Sale holt GKW ins Boot

Mittwoch, 07. Januar 2009
Christian Rechmann (l.) und Kai Fehse tun sich zusammen
Christian Rechmann (l.) und Kai Fehse tun sich zusammen

Mit altem Chef und neuem Namen tut sich die Münchner Werbeschmiede Gustav Kuhle Werbung (GKW) mit For Sale zusammen. Damit erweitert die Agentur von Kai Fehse ihre Kernkompetenz in klassischer Werbung um Produktion, Below-the-Line-Disziplinen und Media.   Die Firma GKW, die vom Geschäftsführenden Gesellschafter Christian Rechmann geleitet wird, firmiert im Zuge der Neupositionierung um und tritt künftig als „For Sale Services" auf. Hier sollen unter anderem Beratung, kreative Umsetzung, Produktion und Media angesiedelt sein. Gleichzeitig benennt sich die alte For Sale in „For Sale Ideas" um und soll sich laut Fehse vor allem um Konzepte und kreatives Planning kümmern. Zusammen beschäftigen sie rund 40 Mitarbeiter - die meisten bei Services. Für 2009 wird ein Gross Income von 3,8 Millionen Euro angepeilt.

Fehse nennt den aktuellen Kursschwenk von For Sale „eine Rückkehr in die Embryonalphase unserer Agentur" - wegen der Bündelung verschiedener Disziplinen unter einem Dach. Die Werbefirma war einst als Inhouse-Agentur von Media-Markt gestartet und hatte sich später als internationales Netzwerk versucht. GKW betreut seit 35 Jahren den Kunden Liebherr - vor alem im Bereich Literatur. Seit Anfang dieses Monats sitzen die beiden Agenturen in einem gemeinsamen Büro auf einem ehemaligen Kasernengelände, in dem bislang war nur GKW untergebracht war. Erster gemeinsamer Kunde ist die Baumarktkette Praktiker. jf

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 03/2009, die am 8. Januar erscheint.
Meist gelesen
stats