For Sale gründet Network

Dienstag, 01. Februar 2000

Ganz still und heimlich hat For-Sale-Geschäftsführer Kai Fehse ein kleines Network aufgebaut, das in Kürze den europäischen Markt erobern soll. Um dieses Ziel zu verwirklichen, will der 33-Jährige, der 80 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Holding For Sale Communication AG hält, zusammen mit lokalen Agenturen europaweit Dependancen gründen. Die restlichen 20 Prozent gehören einem Kapitalgeber. Als potenzielle Partner nennt Fehse sowohl klassische Werbeagenturen als auch Spezial- und Mediaagenturen sowie Produktionsfirmen. Die Büros laufen unter dem Namen For Sale und halten sich in puncto Corporate Design und Corporate Identity an die Vorgaben der bekannten Münchner Agentur. Zunächst übernimmt die Holding 25,1 Prozent der Anteile der jeweiligen Agenturen, die später auf 50,1 Prozent aufgestockt werden sollen. Als Ausgleich werden die Partner allerdings auch an der Holdinggesellschaft beteiligt. "Um den speziellen Charakter des For-Sale-Networks zu verdeutlichen", hat Fehse mit dem Schweizer Appenzell-Ausserrhoden einen Standort "weit abseits der großen Werbestädte New York, London und Hamburg" ausgesucht. Neben der Münchner For Sale Werbeagentur, die seit Juni vergangenen Jahres als Aktiengesellschaft firmiert, existieren bereits drei weitere Büros: Die Einmann-Agentur For Sale Consulting in Appenzell-Ausserrhoden, For Sale Digital Internet-Agentur in Hamburg unter Leitung der Inhaber Stefan Günzel und Ulrike Dockhorn sowie For Sale Communicatie in Amsterdam, das von Inhaber Jan Klestadt geführt wird. Zum 1. April soll eine For-Sale-Agentur in Bozen eröffnet werden, bis zum Jahresende sollen Büros in Zürich, Stockholm und Lissabon entstehen.
Meist gelesen
stats