Flying Saucer inszeniert für BASF

Mittwoch, 21. März 2007

Flying Saucer in Berlin hat das interaktive Besucherzentrum der BASF entwickelt, das am 21. März in Ludwigshafen eröffnet wird. Die Spezialisten für Corporate Attractions haben für das Chemieunternehmen ein mehrdimensionales Markenerlebnis geschaffen. Das neue Zentrum ist mit rund 150 interaktiven Exponaten auf über 2000 Quadratmetern Wissenschafts-Center, Erlebnisraum und klassische Ausstellung in einem. Die BASF hat dafür 10 Millionen Euro investiert. Jährlich werden 50.000 Besucher erwartet. Auf fünf Ebenen erfahren die Gäste zum Beispiel, wie ein Steamcracker funktioniert, wie aus schwarzem Erdöl ein glänzender Badeanzug wird und warum Babywindeln trocken bleiben. Gleichzeitig erleben sie mit allen Sinnen die ganze Bandbreite und Geschichte des hochkomplexen und weit gefächerten Chemieunternehmens.

"Wir haben diese Vielfalt an Produkten, Konzepten, Menschen, Ideen und Visionen für die Besucher in Ludwigshafen erlebbar und verständlich gemacht", sagt Alexander Bresinsky, Geschäftsführer von Flying Saucer.

Das Konzept- und Designbüro war unter anderem auch an der Autostadt Wolfsburg, dem Sony Center Berlin, dem Ravensburger Spieleland und den Besucherzentren der Porzellan Manufaktur Meissen und des Staatsweingutes Schloss Wackerbart beteiligt. si

Meist gelesen
stats