Fischer-Appelt richtet sich neu aus / Gründer wechseln auf Holding-Ebene

Mittwoch, 11. November 2009
Die zweite Reihe übernimmt die Führung
Die zweite Reihe übernimmt die Führung

Bei der Agenturgruppe Fischer-Appelt in Hamburg wird eine neue Ära eingeläutet. Die Gründer und langjährigen Geschäftsführer der PR-Agentur Andreas und Bernhard Fischer-Appelt wechseln in den Vorstand der gleichnamigen Holding. Sie geht aus der Umfirmierung der bisherigen Muttergesellschaft Everpublic hervor, unter deren Dach die einzelnen Töchter der Gruppe agieren.  Die Brüder kümmern sich künftig vor allem um die Weiterentwicklung des Unternehmens und die Vernetzung der verschiedenen Ableger. Dabei wollen die beiden an das vor einem Jahr vorgestellte Agenturmodell "Föderation der Ideen" anknüpfen, mit dem die Spezialeinheiten zusammengeführt werden (Horizont 36/2009).

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zum Umbau und ein Interview mit den Agenturgründern lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 46/2009, die am 12. November erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Die Führung geben die Gründer der Kernagentur Fischer-Appelt Kommunikation an die bisherige zweite Reihe ab. Gleichzeitig firmiert die Firma um - in Fischer-Appelt Relations. Die Stärkung des Stammsegments PR obliegt ab Januar kommenden Jahres einem vierköpfigen Managementteam. An der Spitze steht als Sprecher der Geschäftsführung Andreas Vill. Er war bislang Chef der TV-Produktion Fischer-Appelt TV-Media, die aus der 2007 übernommenen früheren Filmproduktionstochter von Daimler hervorgegangen ist. Ein Nachfolger für Vill bei TV-Media wird derzeit gesucht. In seiner jetzigen Position wird der 41-Jährige in der von den drei Geschäftsführern Sabine Seifert, Lars Cords und Andreas Haas - alle langjährige Mitarbeiter der Agentur. mam
Meist gelesen
stats