Fischer-Appelt nimmt Jung von Matt den Niedersachsen-Etat ab

Freitag, 09. Dezember 2011
Die Kampagne wird von Fischer-Appelt fortgesetzt
Die Kampagne wird von Fischer-Appelt fortgesetzt

Vom Hof geritten: Das Land Niedersachsen zieht den Werbeetat für seine Landesmarketingkampagne bei der Agentur Jung von Matt/Alster ab und wechselt zu Fischer-Appelt. Die Entscheidung fiel nach einer turnusmäßigen Ausschreibung, bei der sich der künftige Betreuer im Finale gegen den bisherigen Etathalter durchsetzen konnte. Ausschlaggebend war "die sehr enge Verzahnung von Werbemaßnahmen und PR, die Fischer-Appelt überzeugend präsentiert hat", begründet Projektleiterin Barbara Mussack den Agenturwechsel. Künftig soll die Werbekampagne stärker als bislang mit PR-Maßnahmen flankiert werden und zu inhaltlicher Berichterstattung über Niedersachsen führen. Die Verbindung der beiden Disziplinen in sogenannten Campaigning-Modellen gilt als besondere Stärke von Fischer-Appelt.

Jung von Matt hat den Kunden seit 2007 betreut. Von ihr stammt die Landeskampagne unter dem Motto: "Sie kennen unsere Pferde. Erleben Sie unsere Stärken." mit einem Pferdeapfel als aufmerksamkeitsstarkes Erkennungszeichen. Die Kampagne verfolgt das Ziel, Niedersachsen als innovativen Wirtschaftsstandort zu positionieren. Erscheinungsbild und Grundansatz des Auftritts bleiben auch in der neuen Agenturkonstellation erhalten.

Fischer-Appelt wird den Kunden mit seinem Berliner Büro unter Leitung von Marius Voigt betreuen. Der Vertrag läuft über zwei Jahre, der Auftragswert für diesen Zeitraum liegt zwischen 200.000 und 400.000 Euro. Zum Einsatz kommen unter anderem Online-Maßnahmen, Anzeigen, Filme und Außenwerbung. Außerdem soll das Niedersachsen-Magazin "Plietsch" stärker eingebunden und die PR-Arbeit verstärkt werden.

Der aktuelle Etatgewinn rundet die erfolgreiche Entwicklung von Fischer-Appelt in diesem Jahr ab. Die Agentur hatte zuletzt unter anderem die Etats für die Einführung des Rundfunkbeitrags (ARD/ZDF), Messe Frankfurt und Worldskills Leipzig gewonnen. Anfang des Jahres wurde zudem der Standort NRW etabliert - mit dem früheren Ketchum-Pleon-Chef Frank Behrendt als drittem Vorstand der Gruppe. mam  
Meist gelesen
stats