Finalisten im Pitch um Nasdaq-Etat stehen fest

Montag, 06. August 2001

Drei Agenturen dürfen sich Hoffnungen auf den rund 30 Millionen US-Dollar schweren Etat der Technologiebörse Nasdaq machen. Im Pitchfinale stehen die WPP-Agentur J. Walter Thompson, Bouchez Kent & Co sowie McKinney & Silver aus der Havas-Advertising-Gruppe. Der bisherige Etathalter Messner Vetere Berger McNamee Schmetterer Euro RSCG, der die Nasdaq in den vergangenen 10 Jahren betreut hat, ist damit aus dem Rennen. Die Entscheidung soll in den kommenden Tagen fallen.

Die Technologiebörse hatte nur Agenturen zur Präsentation eingeladen, die selbst oder über ihre Mutterunternehmen an der Nasdaq notiert sind. Agenturen aus den an der New York Stock Exchange (NYSE) gelisteten Holdings Interpublic Group of Companies und Omnicom blieben damit von vornherein außen vor. Als Favorit auf das Budget gilt die Agentur J. Walter Thompson aus der Holding WPP. Deren Chef Martin Sorell ist Mitglied des Nasdaq-Vorstands. Das führte zuletzt zu Spekulationen, dass Sorell die WPP-Notierung von der Nasdaq zur NYSE verlagern könnte, sollte der Etat nicht an J. Walter Thompson gehen.
Meist gelesen
stats