Fila lädt zum Pitch um Etat in Höhe von 40 Millionen Dollar

Freitag, 27. August 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fila Leo Burnett Chicago Pitch USA Euro RSCG WPP


Der italienische Schuhhersteller Fila startet einen globalen Review für sein auf 40 Millionen Dollar geschätztes Budget. Ob Altbetreuer Leo Burnett, Chicago, der den USA-Etat seit September 1998 gemeinsam mit der Media-Unit Starcom Worldwide verantwortet, an der Präsentation teilnehmen wird, steht noch nicht fest. Eine Einladung wurde zwar ausgesprochen, aber Insider berichten, daß die Agentur mit der neuen Marschrichtung des Unternehmens unzufrieden sei. Als potentielle Pitchteilnehmer gelten Euro RSCG Worldwide und die zum WPP-Network gehörende Agentur Conquest, die in einigen Ländern für Fila arbeiten, sowie Doner in Southfield (Michigan), die für Fila in der Vergangenheit im heimischen Markt tätig war. Seit einem Monat koordiniert Alessandro de Pedro als VP Global Advertising and Promotion die Marketingaktionen bei Fila. Leo Burnett soll dem neuen Mann eine fehlende klare Linie in der Markenführung vorwerfen und deshalb nicht an einer Verlängerung der Zusammenarbeit interessiert sein. Seit die Agentur das Budget von Arnell Group Brand Consulting, New York, übernommen hat, wurden die Werbeausgaben in den USA drastisch zurückgefahren. Lagen sie 1997 noch bei 19,5 Millionen US-Dollar, betrugen sie 1998 nur noch schlappe 5,2 Millionen.
Meist gelesen
stats